Extreme Sailing Series am Ende

Wie der internationale Event Organisator und Rechteinhaber der “Extreme Sailing SeriesOC Sport aus England gestern bekannt gab, wird die bekannte Segel-Serie nicht weiter fortgeführt.

Extreme Sailing Series 2018 in Muscat, Oman.
Photo by Lloyd Images

Alle Bemühungen für einen erfolgreichen “Management-Buy-Out” sind gescheitert. Es ist OC Sport finanziell nicht mehr tragbar, die Serie weiterzuführen so CEO Hervé Favre.

We have spent many months exploring the option of a Management-Buy-Out. Unfortunately, we couldn’t reach an agreement which was favourable for both parties involved. The result of this is the final closure of our Extreme Sailing Series business.

Hervé Favre

Die Extreme Sailing Series wurde im Jahr 2007 gegründet und war einer der Vorreiter für das “Stadion Segeln“. Fans konnten die Rennen hautnah von Land aus verfolgen, aber auch die Medienarbeit und die Liveübertragungen im Internet waren in den ersten Jahren richtungsweisend.

The Extreme Sailing Series has been a key part of our business for 12 years. It has been a genuine pacesetter and has led the way in inshore sailing. When we launched the Series, we set out to change the way sailing is seen, fuelled by world-class competition. We wanted to make a difference to the sport and we believe we have done that.

Hervé Favre

OC Sport konzentriert sich nun hauptsächliche auf die von Ihnen gemanagten Offshore Events. Anfang diesen Jahres wurde ein neues Büro in Lorient eröffnet. Von dort aus werden Regatten wie die “La Solitaire URGO Le Figaro“, “La Transat AG2R” sowie die “Route du Rhum-Destination Guadeloupe” und das “The Transat” organisiert.

Pressemitteilung