Kommentare 1

Volvo Ocean Race – Leg 3

Um 11 Uhr deutscher Zeit startete die dritte Etappe des Volvo Ocean Races von Abu Dhabi (UAE) nach Sanya (CHN).

Nebel und sehr wenig Wind waren genau das Gegenteil zum Start der zweiten Etappe vor Kapstadt. Die verbliebenen sechs Teams hatten es nicht leicht den richtigen Windstrich zu finden.

Ainhoa Sanchez/Volvo Ocean Race

Ainhoa Sanchez/Volvo Ocean Race

Ian Walker mit Abu Dhabi Ocean Racing konnte sich mit einem leichten Dreher kurz nach dem Start an die Spitze der Flotte setzen. Eine schöne Verabschiedung von Ihrem Heimathafen.

Noch gibt es keine aussagekräftigen Tracker Daten. Die Teams liegen alle innerhalb einer Meile zusammen. Doch die nächsten Tage dürften bereits spannend werden. Der wenig und wechselnde Wind dürfte für Hochdruck bei den Navigatoren sorgen.

Bis zur Straße von Hormuz werden die Teams eng zusammen liegen. Erst dann ergibt sich die Möglichkeit aus dem Feld auszubrechen. Es geht durch den Golf von Oman und die Arabische See bis Sri Lanka. Auch die Passage durch die Malacca Strait, vorbei an Singapore, wird spannend. Spätestens dort dürfte das Feld wieder zusammen geschoben werden.

Meine Daumen drücke ich auf dieser Etappe jedenfalls Dongfeng. Es dürfte kaum etwas schöneres für die Segler geben, als im Heimatland als erster anzukommen.